2/06/2014

Unbekannte Vasen

Diese beiden Vasen suchen ihren Hersteller. Der Entwerfer hat sich dabei definitiv von dem Design Grapponia von Nanny Still (http://www.finnishdesignglass.com/grapponia-bottle-by-nanny-still/) und On The Rocks von Walther Glas (Walther Siebenstern) inspirieren lassen.

Bei meinen Recherchen im Internet habe ich festgestellt, daß diese Vasen häufig entweder als Grapponia oder On The Rocks angeboten werden. Als ich diese Vasen erstanden habe, bin ich zuerst auch davon ausgegangen, daß sie einer dieser Designklassiker sind. Inzwischen ist es mir gelungen eine richtige On The Rocks Vase zu finden (s. Abb. ganz unten). Im direkten Vergleich werden die Unterschiede deutlich.





mit der richtigen On The Rocks
Bei On The Rocks ist der Hals eckig und sie ist schwerer.


Dschinn Flasche

Flaschen dieser Art werden im englischen Sprachraum als Genie bottle (Genie = Dschinn) bezeichnet. Mir ist nicht bekannt, daß es hierfür auch eine deutsche Bezeichnung gibt. Hergestellt wurden sie in den 1960er Jahren in Italien, häufig werden sie mit der Firma Empoli in Verbindung gebracht. Empoli hat ähnliche Flaschen produziert, welche aber wesentlich qualitätvoller sind. Meine Flasche ist blaues Preßglas, es gibt sie aber auch noch in diversen anderen Farben.



Karaffe mit Emailmalerei

Diese Karaffe wurde vermutlich zwischen 1820 und 1840 in Deutschland hergestellt. Am Boden kann man noch deutlich den Abbruch erkennen, der entsteht, wenn das fertige Glas von der Glaspfeife gelöst wird. Spätestens seit den 1850er Jahren wird dieser Abbruch weggeschliffen.





Bimini Werkstätte

Die Bimini Werkstätte wurde 1923 von Fritz Lampl in Wien gegründet. Hergestellt wurden mundgeblasene Gläser (meistens Sets mit zugehöriger Karaffe), Vasen, Tierfiguren und Darstellungen nackter Frauen, die auch als Gläserstiele vorkommen. Das Glas war einfarbig oder mit farbigen Spiralen verziert. Dieses spiralverzierte Glas wurde auch in Lauscha hergestellt, sodaß eine eindeutige Zuordnung nicht immer gegeben ist. 
Die Formen wurden entweder von Fritz Lampl oder seinem Schwager Josef Berger entworfen. Spätestens 1938 emigrierte Lampl nach London. Dort gründete er ein neues Unternehmen, daß er Orplid Glass nannte.


Likörschale, 
Zuschreibung erfolgte aufgrund ähnlicher Abbildungen im Web.



Unbekannte Gießer














Sofern jemand weitergehende Informationen oder Hinweise (Hersteller, Entwerfer, Herstellungszeitraum ect.) hat, bin ich für jede Mitteilung dankbar.