12/16/2015

Flaschen für Rotti Suppenwürze - Original und Miniatur

Ob beide Flaschen vom gleichen Hersteller stammen ist unklar. Die Flasche in Originalgröße wurde im Auftrag der Firma Rotti, München hergestellt. Rotti produzierte Suppenwürfel und Suppenwürze.
Die Miniaturform wurde für einen Kaufmannsladen gefertigt. Um Kinder mit der sie umgebenden Warenwelt vertraut zu machen, insbesondere der zeitgenössischen Markenprodukte, wurden deren äußeren Hüllen (egal ob aus Glas, Blech oder Karton) im verkleinerten Maßstab gefertigt.




Schott Mainz


Hierbei handelt es sich vermutlich um einen Milchgießer, der Entwurf könnte von Heinrich Löffelhardt stammen.



Schott & Gen. Jena

Obwohl die Firma Schott 1884 in Jena gegründet wurde, ist den meisten heute eher der Sitz in Mainz geläufig und Jena hat sich nur noch in der Bezeichnung Jenaer Glas erhalten. 
Ab 1930 wurde Wilhelm Wagenfeld freier Mitarbeiter; zahlreiche seiner Entwürfe für Schott zählen heute zu den Designklassikern und werden inzwischen auch wieder neu aufgelegt.

Ein Überblick zur Firmengeschichte findet sich hier


Auflaufform, Entwurf Wilhelm Wagenfeld ca. 1930




Form 3032
Glasschale, Pfanne, Pfännchen, Backform
Entwurf Wilhelm Wagenfeld, ca 1930





Unbekannte Milchgießer





Dieser Gießer ist jetzt in drei Farben vorhanden: Bernstein, Blau und Zitringelb.








Sofern jemand weitergehende Informationen oder Hinweise (Hersteller, Entwerfer, Herstellungszeitraum ect.) hat, bin ich für jede Mitteilung dankbar.

8/04/2015

August Walther Ottendorf-Okrilla


Form Waltraut
rosé



Form Rüdesheim
Dieses Exemplar unterscheidet sich allerdings in der Henkelform und dadurch, daß er kein Weinblatt im Standfuß hat, von dem bereits hier geposteten Stück. Ich gehe daher davon aus, daß es sich um eine Nachkriegsproduktion des VEB Sachsenglas (ca. 1952) handelt. Hier läßt sich die Form Rüdesheim immer noch nachweisen.





5/16/2015

Unbekannte Gießer







Sofern jemand weitergehende Informationen oder Hinweise (Hersteller, Entwerfer, Herstellungszeitraum ect.) hat, bin ich für jede Mitteilung dankbar.

4/01/2015

Unbekannte Gießer


Dieser Gießer konnte inzwischen als Form 2545 der VLG, zugehörig zu den Serien Rienzi und Arabella, ca. 1935 identifiziert werden.



Von der Firma Walther sind Gießer mit so einem Henkel bekannt, dieser läßt sich dort aber bisher nicht nachweisen.



Sofern jemand weitergehende Informationen oder Hinweise (Hersteller, Entwerfer, Herstellungszeitraum ect.) hat, bin ich für jede Mitteilung dankbar.

Unbekannte Weinkaraffen




Sofern jemand weitergehende Informationen oder Hinweise (Hersteller, Entwerfer, Herstellungszeitraum ect.) hat, bin ich für jede Mitteilung dankbar.

Bierglas mit unbekannter Glasmarke

Sollte jemand diese Glasmarke kennen, wäre ich für eine entsprechende Mitteilung unter fl.wulf (at) gmx.de dankbar.





Max Malky

Über die Glashütte Max Malky ist nicht sehr viel bekannt. Gegründet wurde sie vermutlich in den 1890er Jahren als Glashütte Malky und Jahncke in Deuben bei Dresden. (Für diese wurde am 26.11.1907 ein Edelweiß als Marke im "Waarenzeichenblatt" unter der Nummer 102923 eingetragen.) Eine Ansicht dieser Fabrik findet sich hier

http://www.glas-musterbuch.de/Malky-Jahncke-1910.263+B6YmFja1BJRD0yNjMmcHJvZHVjdElEPTEwOTQ1JmRldGFpbD0_.0.html

In der Literatur wird dann eine Glashütte Langhammer & Malky ebenfalls in Deuben erwähnt. Hierzu haben sich aber bisher keine weiteren Belege finden lassen. Um 1920 gibt es eine Glashütte Gebr. Malky in Freital bei Dresden und schließlich in den 1930er Jahren Max Malky in Weißwasser O.-L..
Ob und wie diese Glashütten zusammenhängen ist bisher nicht geklärt. Zumindest muß es zwischen Malky & Jahncke und Max Malky einen Zusammenhang geben haben, da der hier vorgestellte Becher die Edelweißmarke trägt und sich noch in den 1930 Jahren in einem Musterbuch von Max Malky unter der Nr. 180 nachweisen läßt.  


Münchner Kugelbecher



Im Fuß eingepreßte Nummer


Edelweismarke



Wie immer bin ich für jeden weiterführenden Hinweis dankbar.

Oberhausener Glasfabrik Funke & Becker


Dreifuß-Eis-Satz Nr. 77
Form Athen

Schale in Rosenkristall und Eistassen in Rosalin


Dreifuß Schale



Eistasse



Brockwitzer Glasfabrik AG Brockwitz b. Dresden


Form Münster, ca. 1936 - 1941
in goldgelb



und mit der rosé farbenen Variante


August Walther Ottendorf-Okrilla


Form Rotterdam, ca. 1934
in den Farben Bernstein und rosé