9/18/2013

Record Butterkühler

Dieser Butterkühler entstand vermutlich in den 1930er Jahren. Er besteht aus einer porösen Tonhülle und einer darin aufzubewahrenden Preßglasdose. Die Funktionsweise ist simpel. Die Tonhülle wird in Wasser getaucht, bis sich der Ton mit Wasser vollgesogen hat, dann stellt man die mit Butter gefüllte Dose wieder hinein und die Verdunstungskälte des Wassers sorgt für die entsprechende Kühlung.
Leider war es mir bisher nicht möglich, den Hersteller herauszufinden. Die Abkürzung D.R.G.M. auf dem Label steht für Deutsches Reich Gebrauchs Muster.








Wie immer bin ich für jeden weiterführenden Hinweis dankbar.

Kommentare:

  1. Anonym7/2/14

    Solchen Butterkühler kenne ich aus Dortmund kurz nach dem Krieg. Der war zwar rechteckig und es passte 1/2 Pfund Butter herein. Der wurde aber nicht in Wasser getaucht, sondern es wurde Wasser in den Tonbehälter gegeben und die Glasschale mit Butter darein gestellt. Der Tontopf wurde dann von außen feucht und die Verdunstungskälte kühlte innen das Wasser und die Butter ab. Der sollte aber besser wegen langer Haltbarkeit mit destiliertem Wasser betrieben werden, sonst setzen sich die Poren des Tons bald dicht.
    Ich suche diesen rechteckigen Butterkühler !!! Wer hat so einen Butterkühler?
    Mail: bub-bock@t-online.de

    AntwortenLöschen
  2. Kann man diesen butterkühler kaufen

    AntwortenLöschen